Fachkräftemangel im Maschinenbau: SIVAplan setzt auf Nachwuchs aus dem eigenen Haus

Das Finden von qualifizierten Fachkräften stellt Unternehmen häufig vor große Schwierigkeiten. Daher setzen die Intralogistik-Experten von SIVAplan schon seit vielen Jahren auf die Ausbildung im eigenen Unternehmen. Während immer mehr Betriebe diesen hohen Aufwand scheuen, hat SIVAplan die Zahl seiner Azubis für das kommende Ausbildungsjahr sogar erhöht.

September 2013 ❘ Viele Firmen konzentrieren sich bei der Personalfindung auf bereits ausgebildete Kräfte. Doch je spezialisierter ein Unternehmen ist, desto geringer ist die Aussicht auf geeignete Kandidaten. Trotzdem scheuen viele Unternehmen das Ausbilden, da sie bei der Schulung der jungen Mitarbeiter mit viel Zeit und Engagement in Vorleistung treten müssen. Denn häufig dauert es sehr lange, bis die Jugendlichen selbstständig in der Produktion eingesetzt werden können. SIVAplan stellt sich gegen diesen Trend und setzt verstärkt auf die Kompetenz aus dem eigenen Haus. Dafür spricht neben dem erwähnten Fachkräftemangel auch die große Menge an firmeneigenem Know-how, das den neuen Mitarbeitern so von Anfang an vermittelt werden kann.

Azubis durchlaufen das gesamte Unternehmen

„Mit unseren Auszubildenden haben wir in der Vergangenheit durchweg positive Erfahrungen gemacht", erklärt Volker Hegele, Leiter des Personalwesens bei SIVAplan. Regalbediengeräte zusammenbauen, Transferwagen instand setzen, Schaltschränke aufbauen und Heber elektrifizieren - ein Großteil der Produktion von SIVAplan spielt sich im Bereich der Mechatronik ab. Kein Wunder also, dass hier auch die meisten Azubis zum Einsatz kommen. „Die Auszubildenden durchlaufen bei uns viele Stationen von der Entwicklung bis zur Fertigung und werden so mit allen Facetten des Unternehmens und dessen Abläufe vertraut gemacht", so Hegele. Durch die breit aufgestellte und gut vernetzte Ausbildung können die Mitarbeiter später vielseitig eingesetzt werden: „Ob in der Fertigung und dem Zusammenbau bei uns im Haus, bei der Montage beim Kunden oder in der Wartung und Instandhaltung: Die Azubis werden mit unseren Gewerken groß und können nach ihrer Ausbildung flexibel eingesetzt werden", so Volker Hegele.

Anspruchsvolle Prozesse erfordern viel Know-how

Seit 40 Jahren plant und realisiert SIVAplan Hochregallager, Förderstrecken und Intralogistik-Lösungen für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen. Ob tiefgefrorene Torten bei Coppenrath & Wiese, Paletten voller Fischstäbchen bei Frozenfisch oder große Flugzeugteile bei Airbus: Mit individuellen Sonderlösungen sorgt SIVAplan für einen reibungslosen Materialfluss im Food- und Non-Food-Bereich. Damit in einem Lager mit mehreren tausend Paletten alles reibungslos funktioniert müssen viele Abläufe fehlerfrei ineinander greifen. Durch die Ausbildung bei SIVAplan lernen die späteren Mitarbeiter diese komplexen Vorgänge von Anfang an und werden so schnell zu Spezialisten der firmeneigenen Intralogistik-Konzepte.

Autor: Dipl.-Ing. Dietmar Hahn
Geschäftsführer